Wir wünschen allen unseren Kunden, Geschäftspartnern und

Freunden, ein gesundes neues Jahr und viel Erfolg und Gesundheit.

Dachdecker-Meisterbetrieb Die sechste Generation

Maik und Erhard Grünewald sind Dachdecker mit Leib und Seele in Freyburg. Seit 150 Jahren besteht dieses Familienunternehmen und ist damit eines der ältesten Dachdeckerunternehmen bundesweit.

Erhard Grünewald, der Altmeister, hatte 1982 den väterlichen Betrieb übernommen und über 30 Jahre geführt. Als Sohn Maik in den letzten Prüfungen zum Meisterabschluss stand, da konnten Nägel mit Köpfen gemacht werden. Zum 1. Januar 2016 übergab Vater Erhard Grünewald den Betrieb an den Sohn.

Maik, der 35-jährige Familienvater, hatte berufsbegleitend seit 2012 die Meisterschule absolviert, im väterlichen Betrieb gearbeitet und für seine kleine Familie gesorgt. Leider fehlte ihm für Töchterchen Maja und Ehefrau Doreen oft die nötige Freizeit. Aber es ist geschafft und alle sind froh darüber.

Praktikum in den Schulferien

„Ich hatte schon früher in den Schulferien beim Vater etwas mitgearbeitet, das war interessant und hatte mir gefallen. Danach kam dann der Entschluss, auch das Dachdeckerhandwerk zu erlernen, um später den Familienbetrieb fortführen zu können. Nach 1989 waren in Freyburg insgesamt drei Dachdeckerbetriebe tätig. Arbeit gab es genug. Aber inzwischen sind die anderen wieder weg.

Zum Glück haben sie die Arbeit hier gelassen und wir haben gut zu tun. Arbeiten für die öffentliche Hand, aber vor allem für die Freyburger Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei, für die wir schon seit Jahrzehnten tätig sind, ­gehören zu unseren Referenzen. Aber auch immer mehr Privatleute lassen ihre Häuser neu decken oder es sind Reparaturen notwendig“, so der Jungmeister.

Maik Grünewald lächelt, als ihn die DHZ auf seinen gelungenen Internetauftritt anspricht. „Das ist für mich selbstverständlich, dass wir aktuell über unser Unternehmen und uns informieren. Der Kunde soll uns gleich finden und zu einem schnellen Kontakt mit uns kommen“, meint Meister Grünewald.

Und nicht zuletzt ist für den jungen Unternehmer auch die Mitgliedschaft in der Dachdecker-Innung Sachsen-Anhalt Süd wichtig. Er will einfach dabei sein. Hier erhält er die neuesten fachlichen Informationen zum Handwerk, hier kommt er mit Kollegen ins Gespräch.

Alles richtig gemacht

Erhard Grünewald weiß, dass er alles richtig gemacht hat und sagt: „Um die Zukunft des Unternehmens mache ich mir keine Sorgen. Meine Entscheidung war richtig, bereits zu Jahresbeginn den Betrieb zu übergeben. Die Jugend geht heute anders an die Dinge heran und geht andere Wege. Wichtig ist, dass das Ergebnis stimmt. Und ich bin ja auch noch da für ein paar Stunden in der Woche. Und Maiks Ehefrau Doreen geht bei der Büroarbeit zur Hand. Wenn ich mich in ein paar Monaten beruflich ganz zurücklehne, kann ich beruhigt sein.“

 

 

 

Abschluß als Meister im Dachdeckerhandwerk erlangt!!!

Am Samstag den 17.09.2016 war es nun endlich soweit, mir und 173 anderen Teilnehmern an der Meisterverleihung der HWK-Halle, wurde der Meisterbrief feierlich überreicht.
Gerade einmal 5 Dachdeckermeister im Einzugsgebiet der HWK-Halle haben in diesem Jahr ihren Meistertitel erreicht.

Die Ausbildung zum Handwerksmeister dauerte 4 Jahre.
Im Oktober 2012 begann im BTZ Stedten der Teil 1 (Fachpraktische Kenntnisse) und den Teil 2 (Fachtheoretische Kenntnisse) in Teilzeit, bis Juli 2015.
Den Teil 3 (Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntisse) und den Teil 4 (Berufs- und arbeitspädagogische Kenntissse) absolvierte ich in Vollzeit von Oktober 2015 bis Sommer 2016.
Alle 14 Prüfungen -und Situationsaufgaben wurden mit Erfolg abgelegt und bestanden.

Nun ist mein weiterer Weg geebnet und ich freue mich darauf was die Zukunft bringt.
Vielen Dank noch einmal meiner ganzen Familie, daß Sie mich auf diesen Weg begleitet und unterstützt haben.